ZENITA KOMAD

A NEW VISION EXISTS

01.12. - 20.12.2012


TEXT (DE)    TEXT (EN)

A NEW VISION EXISTS

Die Bourouina Gallery freut sich sehr, die zweite Soloausstellung der österreichischen Künstlerin Zenita Komad in der Galerie zu präsentieren.
Seit ihrer Ausstellung Missa Solemnis in Berlin im Jahr 2010, setzt Zenita Komad ihre Sinnsuche kontinuierlich fort. Die Titel ihrer letzten Ausstellungen sind klare Statements dieser: „Spirituality is Not Shopping“, „Liebe ist die Beste Medizin“ und „I love God“. Letzteres ist keinesfalls zynisch gemeint, und ebenso wenig bekehrend, sondern kommt aus tiefstem Herzen. Komad proklamiert eine bessere Welt, mit besseren Menschen. „Liebe deinen Nächsten!“ So lautet die Devise ihres künstlerischen Schaffens der ihr Umfeld, ihren Kosmos, durchdringt.

„Zenita Universe“ ist ein großer Spielplatz diverser künstlerischer Ausdrucksmittel, an dem das Prinzip des Gebens geübt wird und Verbindungen sichtbar werden. Ein Werk bedingt das nächste und treibt es weiter voran. In Komads Objektbildern kann die Zwiesprache mit Gott mobil per Iphone erfolgen und große klingelnde Telefone haben für jeden Besucher einen Anruf parat, der bereit ist, Signale zu erhören. Es gibt „Schlüsselbilder“, im wahrsten Sinne des Wortes, und das Scheibenwischerbild soll für klare Momente im prasselnden Niederschlag von zuviel Informationen sorgen, oder auch, wenn gar das Korkendreherbild einem den Kopf verdreht hat. Letzteres kann jedoch noch mehr: Sich verbohren, um sogleich per Hebelwirkung Tieferliegendes freizusetzen. Der Ursprung dieser ganzen Welt darf in der blanken Vagina vermutet werden. Kupferblechpendel die ihre meditativen Kreise im Sand ziehen bringen Ruhe und Stille in den Kosmos. Neue Zeichnungen, in der sich Philosophie, Spiritualität, Kunstgeschichte und ein feiner Sinn für Humor verbinden, vervollständigen die Werkauswahl.

A NEW VISION EXISTS

Bourouina Gallery is pleased to present the second solo show in the gallery by Austrian artist Zenita Komad.
Since her exhibition Missa Solemnis in Berlin in 2010, Zenita Komad carries on with her search for meaning. Titles of her latest shows are strong statements of this: ‘Spirituality is Not Shopping’, ‘Liebe ist die Beste Medizin [Love is the Best Medicine]’ and ‘I love God’. The latter is by no means meant to be cynical, nor converting, but simply comes from the bottom of her heart.Komad proclaims a better world, with better people. „Love thy neighbor!“ is the motto of her artistic practice and infuses her environment, her ‘cosmos’.

‘Zenita Universe’, is a playground of various artistic means of expressions, at which the principle of giving is practiced and connections become visible. One work correlates to and expands upon the other.In Komad’s object-paintings a colloquy with god can take place viaIphone and ringing bakelite telephones hold a call at the ready for every passing visitor who is willing to answer. Others are literallykey work[s]and the windshield wiper painting helps in gaining moments of clarity below the hail of information, or from the head spinning cause by the corkscrew painting, which can do better yet: it bores itself in, only to expose, in the adjoining proceedings, more deeply buried aspects. The origin of this world may be assumed in the blank vagina. Pendulums made of copper sheeting that draw meditative circles in the sand add peace and quietness to this cosmos. New drawings combining philosophy, spirituality, art history and a fine sense of humor complete the selection of works.