RÉMY HYSBERGUE

SURFACES

27.06. - 19.09.2009


TEXT (DE)    TEXT (EN)

SURFACES

Entre deux, Collateraux, Pour Voir: Rémy Hysbergue arbeitet in Serien. Jede seiner Serien erkundet eine malerische Problematik. Die Serien sind miteinander verbunden durch die grundlegende Erforschung der Malerei und ihrer Effekte: Die Prinzipien von Textur, Oberfläche und Farbauftrag und deren unaufhörliche Recherche. Hieraus entsteht ein Spiel über und mit der Malerei, der Fläche und nicht zuletzt dem Betrachter.
Hysbergue arbeitet ohne Skizzen und ohne Layout, jedoch mit gezielter Methode was die Komposition und Farbanbringung angeht: Der Maler transformiert seine Grundmaterialien in Oberflächen : SURFACES. Er arbeitet auf PVC, Leinwand, Glas oder Samt, verwischt die Grenzen zwischen seiner erarbeiteten Oberfläche und der Materialfläche und schafft so Transparenzen, Schleier und Schattierungen. Die Arbeiten von Hysbergue verändern sich ständig, abhängig vom Blickwinkel, der eigenen Bewegung und Lichteinfall. Sie überraschen den Betrachter und führen ihn hinters Licht, lassen Leinwand wie PVC wirken und stellen Leere, Überladung und «Essenzierung» gegenüber.
Seine Inspiration zieht Hysbergue aus der Kunst des 20. Jahrhunderts, aus den großen Meisterwerken, aber auch Magazinen oder Bücher. Er entwickelt Verbindungen und organisiert diese auf seinen gemalten Oberflächen.
SURFACES ist Rémy Hysbergues erste Einzel-Ausstellung in Deutschland.

SURFACES

Entre deux, Collateraux, Pour voir: Rémy Hysbergue works in series. Each of his series explores pictorial issues. The series are connected with each other by the exploration of painting itself and its effects: The principles of texture, surface and the application of color and the continuous research of those. Here from emerges a play about and with painting, space and last but not least the viewer.
Hysbergue works without sketches or layouts, but with a specific method concerning the composition and color application: The painter transforms his supports into SURFACES. He works on PVC, canvas, glass or velvet, blurs the borders between his constructed surface and the support to create transparencies, veils and shades. The works of Hysbergue are changing continuously, depending on the angle of view, movement or light. It surprises and tricks the viewer, by making canvas look like PVC and opposing emptiness, overload and « distillation ».
Hysbergue finds his inspiration in 20th Century Art, the old masterpieces, but also magazines and books. He develops connections and organizes them on his surfaces (in his paintings).
The exhibition SURFACES is the first solo exhibition of Rémy Hysbergue in Germany.